Skip to main content

Trinkrucksack – das absolute Must Have für unterwegs

Frau mit Rucksack auf den Bergen

Der Trinkrucksack wird heutzutage immer beliebter und ist schon längst kein exotisches Gadget mehr, welches stets belächelt wurde. Vor allem für Sportler wird der Trinkrucksack immer beliebter. Kein Wunder, den dieser bringt zahlreiche Vorteile mit, auf welche die Nutzer in Zukunft nicht mehr verzichten wollen. So ist nämlich klar, dass Menschen, die sich gerne mal sportlich verausgaben, auch immer ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen müssen. Die Mitnahme von Getränkeflaschen ist aber beim Radfahren oder Joggen sowie Bergsteigen nicht unbedingt einfach und führt schnell zu Beeinträchtigungen in der Bewegung eines Menschen. Der Trinkrucksack bietet gegenüber anderen Lösungen zahlreiche Vorteile. So muss man zum Beispiel bei der Nutzung von einem Rucksack mit Trinkfunktion die aktuellen Aktivitäten nicht lange unterbrechen, sodass diese auch gerne bei Wettkämpfen zum Einsatz kommen. Allerdings unterscheiden sich die einzelnen Modelle mittlerweile stark voneinander, sodass diese auf die individuellen Bedürfnisse der Nutzer angepasst werden könne n und je nach Einsatz variieren.

Welche unterschiedlichen Modelle gibt es und wo liegen hier die Unterschiede?

Wie bereits erwähnt, gibt es im Bereich der Trinkrucksäcke mittlerweile mehrere Variationen, welche sich ganz nach den Bedürfnissen der unterschiedlichen Zielgruppen richten. So gibt es zum Beispiel die Trinkrucksäcke für Einsteiger, welche sich für die leichten und einfachen Sportaktivitäten eignen. Diese werden unter anderem zum Joggen genutzt und machen auch beim Fahrradfahren eine sehr gute Figur. Zusätzlich sind sie durch günstige Preise sehr beliebt und die einfache Ausführung macht die Nutzung ebenso sehr einfach und komfortabel. Die normalen und einfachen Trinkrucksäcke sind in der Regel mit Trinkblasen von zwei bis drei Litern ausgestattet, was für das Joggen bzw. die anstehende Fahrradtour vollkommen ausreichend ist. Möchte man allerdings über mehrere Tage laufen gehen und eine größere Tour unternehmen, so kann es bei zwei bis drei Litern natürlich schnell knapp werden. Wer also mehr vor hat und genau weiß, dass die einfachen Ausführungen nicht ausreichen wird, sollte von Anfang an zu einem größeren Trinkrucksack greifen, welche auch mit größeren Trinkblasen ausgestattet sind. Zusätzlich bieten einige Rucksäcke die Möglichkeit, zwei Trinkblasen einzupacken, wovon jedoch immer nur eine angeschlossen wird. Die andere dient also als Reserve.

Dann gibt es noch die Trinkrucksäcke für den Wintersport. Hier sind neben der Trinkblase noch weitere wichtige und hilfreiche Accessoires enthalten, wie zum Beispiel unterschiedliche Halterungen für Ausrüstungsgegenstände wie dem Helm oder Schneeschuhe. Für echte Wintersportler enthalten die Profi Rucksäcke auch noch ein separates Fach für Lawinenausrüstung, um auch in diesem Bereich auf Nummer sicher zu gehen. Da es sich beim Wintersport ja meistens um Regionen handelt, in denen es sehr kalt ist, werden die Schlauchführungen oft zusätzlich isoliert und dafür gesorgt, dass die Getränke nicht einfrieren, sondern alles vernünftig funktionieren kann.

Für wen ist der Trinkrucksack geeignet?

Ob beim Wandern oder dem Radfahren, dem Joggen oder aber bei der Tour mit Inlineskates, es ist immer wichtig, den Körper mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen. Vor allem in den recht warmen Sommermonaten kann es sonst passieren, dass der Körper dehydriert. Allerdings ist es oft sehr nervig, die Trinkflasche mit sich herumzutragen. Viele entscheiden sich also für einen Gürtel, um hier die Trinkflasche zu befestigen. Das ist allerdings alles andere als bequem, sodass Nutzer schnell in der Bewegung eingeschränkt werden. Der Trinkrucksack ist besonders praktisch. Durch die Schläuche, welche im Inneren an der Trinkblase befestigt sind und bis nach drau0en reichen, kann die Flüssigkeit auch während der Bewegung zu sich genommen werden. Man muss also nicht jedes Mal eine Pause machen, um etwas zu trinken. Das ist vor allem auch beim Wandern und Bergsteigen sowie beim Wintersport besonders praktisch. Trinkrucksäcke eignen sich also für jeden, die diesen ganz besonderen Komfort genießen wollen.

Welche Marke ist die beste?

Auch wenn Trinkrucksäcke früher nicht so weit verbreitet waren, wächst die Beliebtheit von Tag zu Tag. Das liegt vor allem an den zahlreichen Vorteilen, welche diese mit sich bringen. Kein Wunder also, dass es mittlerweile auch eine große Auswahl an unterschiedlichen Herstellern gibt, welche diese herstellen. Um unseren Lesern einen optimalen Überblick zu verschaffen und dafür zu sorgen, dass sie schnell zu dem für sich passenden Produkt gelangen. Bei der Recherche der einzelnen Marken haben wir darauf geachtet, dass hier ausschließlich hochwertige Trinkrucksäcke entstehen, welche bereits zahlreiche Nutzer von sich überzeugen konnten. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis war und stets wichtig. Marken wie zum Beispiel CamelBak oder Punda. Terra Hiker steht ebenso für eine hervorragende Qualität und kann sich neben Modellen aus dem Hause Unigear ganz klar sehen lassen. Wichtig ist es hier immer, sich für eine Marke zu entscheiden, welche sich bereits einen Namen machen konnte und in der Vergangenheit überzeugt hat.

Die Vor- und Nachteile des Trinkrucksack

Die Vorteile bei einem Trinkrucksack überwiegen ganz klar. Natürlich ist es für viele Nutzer am Anfang eine Umstellung, nicht aus der Flasche, sondern aus Schläuchen zu trinken. Des Weiteren unterbrechen viele trotzdem zu Anfang die gerade ausgeführte Aktivität, wie zum Beispiel das Anhalten beim Fahrradfahren, obwohl man es nicht braucht. Allerdings schränkt der Trinkrucksack nicht in der Bewegung ein, bietet einen hohen Tragekomfort und zudem die Möglichkeit, noch weitere Dinge mitzunehmen. Jedoch ist und bleibt der größte Vorteil die Tatsache, dass der Körper unterwegs mit ausreichend Flüssigkeit versorgt werden kann. Das ist weder für den Körper selbst als auch für die Energie und die Fitness nicht zu unterschätzen.

Vorteile Nachteile

Hoher Tragekomfort

Mitnahme von weiteren Dingen möglich

Der Körper wird mit ausreichend Flüssigkeit versorgt

Sicher

Große Modellauswahl

Günstig im Preis

Am Anfang ungewohnt

Bei großen Mengen hohen Eigengewicht

Was muss beim Kauf von einem Trinkrucksack beachtet werden?

Wer einen Trinkrucksack kaufen möchte, sollte sich bei der Auswahl Zeit lassen und nichts überstürzen. Aufgrund der großen Auswahl ist es also nicht immer einfach. Jedoch kann so sicher gegangen werden, dass für jeden Bedarf das passende Modell vorhanden ist. Besonders wichtig ist dass Füllvolumen der Trinkblase im Rucksack. Je nachdem, mit wie viel Flüssigkeit der Körper versorgt werden soll, ist es nun wichtig, das Volumen entsprechend groß zu wählen. Zusätzlich muss bedacht werden, wo genau der Rucksack eingesetzt wird und ob dieser eventuelle weitere Ausstattungsmerkmale mitbringen soll. So sollte der Trinkrucksack für den Wintersport immer ein SOS-Lawinen Paket enthalten, während beim Fahrradfahren eher das Flickset für eventuelle Reparaturen am Rad hilfreich sein könnte.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *