Skip to main content

Gesichtsreinigungsbürsten – reine Haut dank der Bürsten

Gesichtsreinigungsbürsten oder Gesichtsbürsten sind schon seit Jahren bekannt und beliebt. Dabei wird die Haut mit einer elektrischen Bürste im besten Fall porentief gereinigt. Unreinheiten sollen dadurch deutlich verbessert oder sogar ganz entfernt werden. Trotzdem ist es bei Männern und Frauen weiterhin beliebt und üblich, das Gesicht nur mit den Händen zu waschen. Im Folgenden werden daher Vorteile und Nachteile sowie verschiedene Marken von einer Gesichtsbürste vorgestellt.

Der Nutzen einer Gesichtsbürste

Es gibt grundsätzlich elektrische und nicht elektrische Gesichtsbürsten. Dabei hat die Bürste immer einen Kopf, der zum Reinigen der Haut zum Einsatz kommt. Kreisrunde Bewegungen sind üblich – doch es gibt auch Modelle, die sich eher von rechts nach links in einer vibrierenden Weise bewegen. Durch diese Bewegung der Bürstchen aus Silikon oder weichem Kunststoff lösen sich wie bei einem Peeling die abgestorbenen Hautschüppchen. Darüber hinaus ist es dadurch auch möglich, Mitesser zu entfernen und diesen vorzubeugen. Der Vorteil oder die Besonderheit der Gesichtsbürste ist dabei, dass für diese Reinigung keine chemischen Produkte erforderlich sind. Aggressive Mittel zur Reinigung fallen somit weg.

Durch die regelmäßige Nutzung der Gesichtsreinigungsbürste wird die Haut zudem erwiesenermaßen besser durchblutet. Das sorgt für den optischen Effekt kleinerer Poren. Diese werden nicht wirklich verkleinert, sehen aber feiner aus. Die Haut erhält insgesamt durch die Reinigung mit der Bürste ein strahlenderes und schöneres Bild. Darüber hinaus ist nicht nur eine Reinigung mit der Bürste, sondern auch eine kombinierte Anwendung mit Reinigungsmilch möglich. Auf diese Weise wird die Milch besser einmassiert und kann die Wirkung entsprechend anders entfalten. Im Gegensatz zur üblichen Werbung gibt es aber keine Belege dafür, dass Fältchen egal welcher Größe durch die Behandlung mit einer Gesichtsbürste besser werden. Die Gesichtsreinigungsbürste stellt also ein Hilfsmittel zur gründlichen und porentiefen Reinigung der Gesichtshaut dar. Dabei eignet sich die Bürste für Männer und Frauen gleichermaßen.

Welches Modell eignet sich für wen?

Grundsätzlich eignet sich die Gesichtsbürste überhaupt nicht, wenn schwere Akne oder starke Hauterkrankungen vorhanden sind. Doch auch bei einer sehr sensiblen Haut oder der Neigung zu Allergien ist die Gesichtsreinigungsbürste keine gute Option. Sonst kommt es immer auf die jeweilige Vorliebe an. Großflächige Modelle aus Silikon sind ein wenig anders anzuwenden als kleinere Bürsten aus Kunststoff. Das Wichtigste ist, dass die Geschwindigkeit und der Druck nicht zu groß sind. Sonst kommt es wirklich auf das Budget und die Vorliebe an, welche Option als die beste empfunden wird. So groß sind die Unterschiede der einzelnen Modelle nämlich wirklich nicht.

Die besten und bekanntesten Marken

Wie bei allen elektrischen Geräten haben sich auch bei den Gesichtsbürsten einige Hersteller besonderes hervorgetan. Dazu gehören vor allem Philips, Claricson und auch Luna, um nur einige sehr bekannte Beispiele zu nennen. Die Modelle dieser Hersteller bieten Vorteile und Nachteile und eignen sich aber am Ende alle für eine gründliche Reinigung der Haut.

Philips – praktisch und einfach zu nutzen

Auch für Anfänger geeignet ist das handliche, optisch ansprechende Gerät von Philips. Dieses bietet verschiedene Stufen und Aufsätze und ist ideal für normale und Mischhaut.

Der irgendwann versagende Akku gilt als großer Nachteil. Irgendwann ist die Gesichtsbürste dann nicht mehr einsetzbar und somit ist die Lebensdauer eher begrenzt.

Claricson – Klassiker mit eher teuren Bürsten

Sehr einfach verwendbar und gründlich ist das Modell von Claricson. Die Bürsten sind austauschbar und eine porentiefe Reinigung ist jederzeit möglich.

Als Nachteil gelten hier das Gewicht und die Größe der Bürste. Außerdem sind die austauschbaren Bürstenköpfe doch ziemlich kostspielig.

Luna mit den medizinischen Silikonnoppen

Die Gesichtsbürste von Luna ist anders als alle anderen Hersteller und bietet damit verschiedene Vorteile. Denn die Silikonnoppen sorgen dafür, dass die Bürste nicht ausgetauscht werden muss und die Bakterien nicht daran haften bleiben. Darüber hinaus spricht die Form an und es gibt eine spezielle Anti Aging Funktion, die eine Reinigung ergänzt.

Das Modell von Luna ist sehr teuer im Vergleich und am Anfang durch die großflächige Form nicht so einfach anzuwenden.

Marke Vorteile Nachteile
Philips

– Bietet verschiedene Hautzonen und Aufsätze

– Leicht zu verwenden

– Porentiefe Reinigung

– Bekannte und vertrauenswürdige Marke

– Stylische Optik

– Lebensdauer nicht so lange

– Probleme mit dem Akku treten recht häufig auf

Claricson

– Leicht zu handhaben mit runder Bürste

– Reinigt gründlich und verbessert die Hautstruktur

– Mittlerer Preis

– Bürstenköpfe zum Austauschen sind sehr teuer

– Eher schweres und großes Modell

Luna

– Mit medizinischen Noppen aus Silikon, die keinen Boden für Bakterien bieten

– Reinigt gründlich und porentief

– Ansprechende Optik für Frauen und Männer je nach Farbe

– Kauf von Ersatzbürsten ist nicht erforderlich

– Inklusive Anti-Aging Funktion

– Sehr kostspielig

– Durch die großflächige Bürste am Anfang schwerer zu nutzen

– Die nicht austauschbaren Silikonnoppen gefallen nicht jedem

Wo kann man Gesichtsreinigungsbürsten kaufen?

Die Bürsten sind grundsätzlich sehr einfach zu kaufen. Entweder ist eine Bestellung im Shop des Herstellers oder auch bei Amazon möglich. Vor Ort sind die Bürsten im Sortiment von entsprechenden Elektronikgeschäften erhältlich. Ähnlich vielleicht wie elektrische Zahnbürsten, die auch in den Geschäften für elektrische Artikel oder über das Internet erhältlich sind. Bei einem Kauf im Internet besteht noch die Möglichkeit für einen intensiven Preisvergleich. Auf diese Weise ist es möglich, noch ein wenig zu sparen und die recht teuren Produkte günstiger zu erhalten. Immer wieder gibt es Gesichtsbürsten beim Discounter zu kaufen. Diese schneiden aber hinsichtlich der Lebensdauer und der Nutzung oft nicht so gut ab. Es ist daher wesentlich besser, ein wenig mehr bei Bedarf auszugeben und in ein gutes und dabei langlebiges Modell zu investieren.

Was ist beim Kauf einer Gesichtsreinigungsbürste zu beachten?

Das Modell muss in jedem Fall passen und die Bürste sollte dem jeweiligen Zweck entsprechen. Denn es gibt vor allem bei der Härte der Borsten und beim genauen Einsatzzweck viele Unterschiede. Lange Borsten neigen in vielen Fällen dazu, dass sich in diesen Bakterien ansammeln. Es ist daher wichtig, beim Kauf eher auf kurze Borsten zu achten und die Bürsten auch regelmäßig auszutauschen. Dann schwankt der Preis der einzelnen Modelle je nach Marke und Variante sehr stark. Dieser kann zwischen 50 und rund 300 Euro liegen. Es ist daher wichtig, schon vor dem Kauf eine Entscheidung zu treffen und eine passende Option für die eigene Haut zu nutzen. Leistungsfähig und elektrisch sollte die ideale Gesichtsreinigungsbürste ebenfalls sein. Viele Modelle bieten mehrere Aufsätze, sodass es unter Umständen einfacher ist, die passende Wahl zu treffen.

Die Intensität sollte somit immer einstellbar sein, damit nicht zu stark oder zu schwach gearbeitet wird. Zu beachten ist auch, dass ein sehr großes Gerät oft im Badezimmer gar keinen Platz mehr findet. Die genauen Maße spielen daher beim Kauf ebenfalls eine Rolle. Doch auch die Optionen hinsichtlich der Reinigung und des Austauschs von einem Modell sind wichtig.

Was bringt eine Gesichtsreinigungsbürste?

Unter der Einhaltung der jeweiligen Hygieneregeln und bei der gründlichen Reinigung der Bürsten eignen sich diese wirklich gut für die Gesichtshaut. Selbst Dermatologen haben festgestellt, dass mit den Händen und einer klassischen Reinigungsmilch eine solche umfassende Reinigung absolut nicht möglich ist. Denn die Borsten gelangen in Zwischenräume der Haut und befreien diese von Kosmetikprodukten, von Staub, Schmutz und von alten Hautschüppchen. Eine sehr gründliche und wirklich porentiefe Reinigung ist damit möglich. Empfehlenswert ist die Nutzung auch in Kombination mit einer nicht zu aggressiven Reinigungsmilch. Denn diese gelangt einfach tiefer in die Haut, als es sonst üblich ist.

Gefährlich können zu großer Druck, zu lange Borsten oder Bürsten voller Bakterien sein. Es ist also wichtig, diese regelmäßig zu reinigen und auch nicht bei schweren Erkrankungen der Haut anzuwenden. Dann stellt die Gesichtsreinigungsbürste eine sehr gute Möglichkeit für schönere Haut mit weniger Unreinheiten dar. Dafür muss die Anwendung aber regelmäßig und unter hygienischen Voraussetzungen erfolgen. Bei den einzelnen Herstellern gibt es am Ende viel weniger Unterschiede als oft angenommen wird. Es sollte sich nur um ein langlebiges Modell mit austauschbaren Bürsten handeln, die keine zu langen Borsten aufweisen.

 



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *