Skip to main content

Zimmerbrunnen

Das Plätschern des Wassers in einem Zimmerbrunnen wirkt beruhigend und strahlt ein Gefühl von Entspannung aus. Zugleich kann der Brunnen die Luftfeuchtigkeit im Raum erhöhen. Diese dekorativen Wohnelemente gibt es in allen erdenklichen Formaten, Formen und Designs. Wählt aus einem reichhaltigen Portfolio natürlicher oder künstlicher Materialien und stattet euer Zuhause mit dem einzigartigen Ambiente eines Zimmerbrunnens aus. Im Folgenden widmen wir uns der Funktionsweise, den wichtigsten Kriterien beim Kauf sowie den Vor- und Nachteilen, die von einem Dekorbrunnen ausgehen.

Was ist ein Zimmerbrunnen?

Hier haben wir es mit kleinen bis mittelgroßen Dekorelementen zu tun. Oftmals aus Stein und Naturmaterialien imitieren sie natürliche Lebensräume und bringen das Gefühl eines Wasserlaufs oder eines Flusses in die Wohnung. Je nach Ausstattung und Design ist ein Zimmerbrunnen schlicht oder imposant. Das System pumpt das Wasser durch einen Kreislauf und schafft ein besonderes Ambiente.

Bestseller Nr. 1
Zen'Light Little Rock Brunnen aus Polyresin, Dunkelbraun, 20 x 20 x 23 cm
149 Bewertungen
Zen'Light Little Rock Brunnen aus Polyresin, Dunkelbraun, 20 x 20 x 23 cm
  • Hochwertiges Harz mit Felsen-Effekt.
  • Pumpe und LED-Beleuchtung im Lieferumfang enthalten.
  • Einfache Montage.

Wie funktioniert ein Zimmerbrunnen?

Die Funktion ist abhängig von den Bauteilen eines Zimmerbrunnens. Zu den Grundelementen gehören eine Wasserauffangschale, eine Umlaufpumpe und ein Quellkörper. Hier ergeben sich unterschiedliche Varianten, die über den klassischen Quellstein hinausgehen, wie zum Beispiel Quellfiguren oder Quellkugeln. Auch die Fontänen unterscheiden sich in ihrem Design und in der Form.

Das Herzstück des Zimmerbrunnens ist die Pumpe. Sie hält das Wasser in Bewegung. Bei Stillstand können sich schnell Algen und Bakterien absetzen. Die Durchflussregulierung gestaltet sich simpel. Ohne große Mühe verschiebt ihr einen Plastikschieber vor den Pumpeneinlass. Je weiter ihr den Pumpeneinlass abgedeckt habt, desto geringer fällt die Strömungsstärke des Wassers aus.

Einige Zimmerbrunnen bieten überdies einen Nebler. Dafür greifen die Hersteller auf Ultratechnik zurück, um das Wasser zu zerstäuben. Dadurch muss das Wasser nicht erst auf Temperatur gebracht werden. Im Hinblick auf den Wasserverbrauch ergeben sich keinerlei Unterschiede zum Zimmerbrunnen. Grundsätzlich füllt ihr jeden Brunnen mindestens einmal auf, wodurch ein Wasserkreislauf entsteht.

Welche Vor- und Nachteile hat ein Zimmerbrunnen?

Bei diesen Brunnen handelt es sich um reine Dekorationselemente für die Wohnung. Sie sollen die Entspannung und die Ruhe in den Räumen fördern. Schließlich wirkt das fließende und plätschernde Wasser auf viele Menschen ausgleichend und beruhigend. Gleichzeitig können einige Zimmerbrunnen das Raumklima verbessern. Sie sorgen für einen Anstieg der Luftfeuchtigkeit. Menschen, die unter einem Tinnitus leiden, erfahren durch das Plätschern des Wassers eine wohltuende Ablenkung von den eigentlichen Ohrgeräuschen. Darüber hinaus stellt der Zimmerbrunnen eines der wesentlichen Elemente und eine innere Energiequelle für das Feng Shui. Einziger Nachteil ist der Platzbedarf und ein nicht von der Hand zu weisender Aufwand bei der Pflege und Reinigung. Schließlich sollte das Wasser regelmäßig entfernt und ausgetauscht werden.

Wie teuer ist ein Zimmerbrunnen?

Den Zimmerbrunnen gibt es in allen Preisklassen. Die günstigsten Modelle beginnen bei unter 100 Euro und komplexe Brunnen erreichen schnell ein Preisniveau von mehreren Hundert Euro. Der tatsächliche Preis ist von dem Format, der Größe, den Materialien und den Extras abhängig. So macht es einen Unterschied, ob ihr einen Brunnen aus Kunststoff kauft oder einen Zierbrunnen aus Naturstein mit beleuchteten Elementen.

Wie wirkt sich der Zimmerbrunnen auf das Wohlbefinden und Raumklima aus?

Erwiesenermaßen haben die Fließgeräusche auf uns einen entspannenden und beruhigenden Effekt. Zugleich bildet das Aussehen ein wirklich schönes Dekorationsobjekt, das jedem Raum einen eigenen Charakter verleiht. Dieser Einfluss steht in Abhängigkeit zur Raumgröße und zum Zimmerbrunnen. So würde ein sehr kleiner Brunnen in einem großen Raum seine Wirkung wohl verfehlen. Positiv zu bewerten ist das Wasser, das über eine Wasserwand fließt und mehrere Etagen überwindet. So landet zugleich mehr Feuchtigkeit in der Luft, was sich positiv auf das Raumklima auswirkt.

Wo kaufe ich meinen Zimmerbrunnen?

Für den Kauf eines Zimmerbrunnens stehen diverse Fachgeschäfte und Händler zur Verfügung. So gibt es diese Wasserdekoration im Einzelhandel vor Ort oder in einem Shop im Internet. Darüber hinaus erweitern viele Möbelhäuser ihr Angebot mit den dekorativen Zimmerbrunnen. Im direkten Vergleich überzeugt der Onlinehandel mit günstigeren Preisen und der Möglichkeit, die einzelnen Zimmerbrunnen miteinander zu vergleichen.

Erweitert wird das Ganze durch eine breit gefächerte Auswahl unterschiedlicher Zimmerbrunnen in allen Designs, Formaten und Materialien. Anstelle der persönlichen Empfehlung durch einen Kunden vor Ort, solltet ihr online einen Blick auf die Kundenbewertungen werfen. Diese geben einen Fingerzeig, ob der Zimmerbrunnen die Anforderungen der Verbraucher erfüllen kann.

Was muss man beim Zimmerbrunnen-Kauf beachten?

Ein erstes Auswahlkriterium bilden die Größe und das Format. Schließlich entscheidet das Platzangebot über den geeigneten Brunnen. Wer auch in einem kleinen Raum von einem Zimmerbrunnen profitieren möchte, sollte sich für eine kompaktes Modell entscheiden. Geeignet wären zum Beispiel Tischbrunnen. Im Gegensatz dazu ergänzen Brunnenanlagen und Standbrunnen besonders große Räume.

Die kleinsten Tischbrunnen auf dem Markt kommen gerade mal auf eine Höhe von 60 Zentimetern. Die Größe verlangt oftmals ein zweites Möbelstück, das für eine entsprechende Standfläche sorgt. Für größere Flächen, wie Büroanlagen, Terrassen oder Wintergärten, empfehlen sich klassische Brunnen.

Erhebliche Unterschiede ergeben sich beim Zierbrunnenkauf im Material. Kunststein ist günstiger und besonders beständig im Vergleich zum Naturstein. Bei den meisten Brunnen handelt es sich um Polyresin. Es ist um einiges leichter im Vergleich zu echten Stein. Darüber hinaus entsteht ein entscheidender Preisvorteil. Schiefer gilt ebenfalls als beliebtes Material für Brunnen, wenn ihr über ein natürliches Modell nachdenkt.

Andere Zimmerbrunnen bestehen aus Keramik, was besonders edel und klassisch wirkt. Auch Materialien wie Ton überzeugen mit einer hohen Formstabilität und einem vielseitigen Einsatzzweck. Sandstein gehört immer noch zu den Klassikern unter den Natursteinbrunnen. Marmor und Edelstein sind den Exoten zuzuordnen und passen nicht in jede Wohnung.

Weitere Unterscheidungskriterien beim Kauf stellen sich in der Ausstattung und in dem Format. So gibt es im Handel Pyramiden und Kugel formen ebenso wie Säulenbrunnen oder Zimmerbrunnen, die das Wasser an einer Wand herunterlaufen lassen. Mit einer jahrelangen Tradition sind die Speierbrunnen ausgestattet ebenso wie die Fass und die Figurenbrunnen. Sie finden sich noch heute in vielen Außenanlagen und Gärten.

Zimmerbrunnen: Wie oft reinigen?

Mit einer regelmäßigen Reinigung und Pflege könnt ihr die Lebensdauer der Zierbrunnen entscheidend erhöhen. Eine Grundreinigung empfiehlt sich alle sechs oder zwölf Monate, ein bis zweimal im Jahr. Dabei nehmt ihr den Zimmerbrunnen in seine Einzelteile auseinander und reinigt diese gründlich. Für die Grundreinigung empfiehlt sich ein weicher Schwamm, mit denen ihr restlos alle Algen beseitigt. Danach sollte dir die Schläuche mit klarem Wasser durchspülen. Nach der Enteignung der Wasserpumpe könnt Ihr wieder frisches Wasser auffüllen und ein Eigenmittel dazu geben.

Algen gelten nicht nur als optischer Minuspunkt bei einem Brunnen. Sie sind ein Nährboden für Keime und Bakterien. Um das Algenwachstum zu reduzieren sollte dir die Wassertemperatur so niedrig wie möglich halten, da sich Algen in warmem Wasser besonders wohl fühlen sowie bei direkter Sonneneinstrahlung. Kalt lässt sich zu einem späteren Zeitpunkt schlechter entfernen, von daher sollte dir von Anfang an auf eine regelmäßige Entkalkung Wert legen.

Wie hält man das Wasser klar?

Es gibt bestimmte Reiniger oder Algenmittel, die für klares Wasser sorgen. Bedenklich ist bei den chemischen Inhaltsstoffen der Umweltaspekt. Andere Benutzer raten zu einer Verwendung von kalkhaltigem Leitungswasser mit einem Schuss Essig, der wohl innerhalb kürzester Zeit alle Schlieren beseitigt. Andere empfehlen wiederum destilliert Wasser, das weniger zu Verunreinigungen oder Schlieren neigt.

Letzte Aktualisierung am 18.10.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge