Skip to main content

Bedeutung Hardware im Alltag

Ob im Job oder zuhause, ohne Computer geht nichts mehr. Die meisten Menschen können sich ein Leben ohne den praktischen Helfer gar nicht mehr vorstellen. Tatsächlich würden viele Bereiche unseres alltäglichen Lebens heute nicht funktionieren, wenn wir keinen Computer hätten.

Wenn es allerdings um die Technik der Geräte geht, sind wir oft überfragt. Bereits die einfachsten Begriffe verursachen Verständnisschwierigkeiten. Das muss aber nicht sein. Wir erklären Ihnen, was genau unter dem Begriff Hardware verstanden wird und wie diese funktioniert.

Die Zentraleinheit Ihres Computers

Die Bezeichnung Hardware stammt aus der elektronischen Datenverarbeitung und beschreibt alle maschinell-technischen Bestandteile, die in einer Datenverarbeitungsanlage vorhanden sind.
Bei dem Begriff handelt es sich also um die technischen Komponenten Ihres Computers, des Smartphones oder auch Laptops.

Zudem zählen alle Teile, die auf elektrische oder auch mechanische Impulse reagieren dazu. Dabei kommt es nicht darauf an, ob diese in dem Gerät verbaut sind. Es sind nämlich sowohl die Komponenten im PC oder Laptop gemeint, als auch die sogenannten Peripheriegeräte. Zu diesen gehören zum Beispiel Drucker, USB-Sticks oder auch Scanner.

Im Zusammenhang mit der Hardware ist natürlich auch immer wieder von der Software die Rede. Doch wie können diese beiden wichtigen Bereiche, ohne die kein Computer funktioniert, unterschieden werden?

Hardware vs Software – das sind die Unterschiede

Wie Sie wahrscheinlich schon öfter gehört haben, werden die Bestandteile eines Computers in Hardware und Software unterteilt. Unter dem Begriff Hardware sind alle physisch vorhandenen Komponenten zusammengefasst. Sie können sich das ganz einfach vorstellen: alles, was Sie an Ihrem Computer anfassen können, ist die Hardware.

Das englische Wort ” hard” bedeutet in diesem Zusammenhang ” feste Form”. Denken Sie zum Beispiel an Ihren Fernseher, der zuhause steht. Auch diesen können Sie anfassen, wenn Sie möchten. Anders sieht das hingegen bei den Fernsehserien und Filmen aus, die Sie sich mithilfe des Gerätes ansehen. Diese können Sie nicht angreifen und daher nehmen sie bei unserem Vergleich den Platz der Software ein.

die Hardware funktioniert nur mit einer Software

Wie Sie sich nun wahrscheinlich vorstellen können, sind alle Programme auf Ihrem Computer unter der Bezeichnung Software zusammengefasst. Das Besondere daran ist, dass diese von Anwender zu Anwender unterschiedlich ausfallen können. Je nach Verwendungszweck benötigt jeder Computerbesitzer eine etwas andere Software. Natürlich verfügt jeder Computer auch über eine Standardausstattung an Programmen. Diese wird aber meist mit der Zeit modifiziert und individuell angepasst.

Während die Software also je nach PC sehr unterschiedlich sein kann, besteht die physische Komponente eines Computers immer aus denselben Bestandteilen. Natürlich können sich diese aber hinsichtlich des Preises, der Qualität und der verwendeten Materialien stark unterscheiden.
Wichtig ist außerdem, dass Software und Hardware aufeinander abgestimmt sind, ansonsten können Sie diese nicht auf dem gleichen Gerät verwenden.

Ohne Hardware geht es nicht

Technische Geräte wie Smartphone, Tablet und Computer sind aus unserem alltäglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Dank den physischen und somit berührbaren Komponenten dieser können wir das Internet und die zahlreichen anderen Programme verwenden. Darum sollten Sie auch ruhig etwas Geld in die Hardware investieren. Bedenken Sie nämlich, diese ist zu fünfzig Prozent dafür verantwortlich, wie schnell und zufriedenstellend Ihr Gerät funktioniert.


Ähnliche Beiträge