Skip to main content

Hornhautentferner für gepflegte Füße

Hornhaut ist nicht nur optisch störend, sie kann auch schmerzhaft sein und somit im Alltag einschränken. Ein Hornhautentferner ist hier eine gute Lösung, dem Problem zu begegnen. Er ist einfach anzuwenden und zudem sehr effektiv.

Was ist ein Hornhautentferner und welche Variationen gibt es?

Bei dem Hornhautentferner handelt es sich um ein Gerät, mit welchem die Hornhaut sicher und problemlos ohne kosmetische Behandlung selbst entfernt werden kann. Die Hornhaut bildet sich mit der Zeit an den Füßen. Die Stärke der Hornhautbildung ist von Mensch zu Mensch sehr verschieden. So bildet diese sich je nach Alter, Person und auch nach Gehgewohnheiten und Schuhauswahl.

Dabei soll die Hornhaut das Gewebe schützen und dabei zu viel Druck und Reibung verhindern. Es spricht allerdings nichts dagegen, die Hornhaut in regelmäßigen Abständen zu entfernen.

Während dünne Hornhautschichten problemlos mit einer kleinen Hornhautraspel entfernt werden können, greifen Menschen mit größeren Problemen oder größeren Flächen gerne zum elektronischen Hornhautentferner. Dieser ist im Übrigen auch wesentlich komfortabler in der Anwendung.

[aawp box=“B07XC1B79N“]

Unterschiede zwischen Hornhautraspler und elektrischer Hornhautentferner

Bei dem elektrischen Hornhautentferner handelt es sich um ein kleines elektrisch betriebenes Gerät mit unterschiedlichen Aufsätzen. Diese können je nach Stärke der Verhornung ausgewählt und angewendet werden. Von sehr groben Aufsätzen, die für eine starke Hornhautbildung genutzt werden können, bis hin zu feinen Aufsätzen, die entweder zum Feinschliff im Anschluss oder bei nur sehr leichten Verhornungen zum Einsatz kommen, gibt es hier stets die passende Ausführung.

Beim Hornhautraspler wird mit einer Feile gearbeitet, welche mit selbst durchgeführten Bewegungen die Hornhaut sicher entfernt. Die elektrischen Modelle haben den Vorteil, dass diese einfach nur entlang der von Hornhaut betroffenen Stelle geführt werden müssen.

Welches Gerät ist für wen geeignet und wann ist ein Hornhautentferner sinnvoll?

Die Bildung von Hornhaut ist unumgänglich und holt irgendwann einfach jeden ein. Wer es bei der Hornhautentfernung besonders komfortabel und einfach haben will, der sollte sich auf jeden Fall für den elektrischen Hornhautentferner entscheiden, welcher allerdings unterschiedliche Aufsätze beinhalten sollte.

So kann vor jeder Anwendung entschieden werden, welcher Aufsatz am meisten Sinn macht und ein optimales Ergebnis verspricht. Zudem ist es auch möglich, erst mit dem besonders rauen Aufsatz zu beginnen und anschließend mit dem Feinen die Behandlung zu beenden. Bei den elektrischen Versionen gibt es sowohl Modelle, welche mit Batterie betrieben werden und somit auch unterwegs nutzbar sind, als auch Ausführungen mit Stecker, bei denen man somit auf eine Steckdose angewiesen ist.

[aawp box=“B073S1C6NS“]

Welche Vor- und Nachteile hat ein Hornhautentferner?

Der Hornhautentferner kommt vor allem im Bereich der Fußpflege zm Einsatz und ermöglicht das sanfte Entfernen der störenden Hornhaut. Im Gegensatz zu den Feilen und Hobeln, mit denen ebenfalls die Hornhautentfernung möglich ist, werden elektronischen Hornhautentferner auch elektrisch betrieben. So sind weder Muskelkraft noch Anstrengung von Nöten, um die lästige Hornhaut zu entfernen, was die Entfernung natürlich deutlich vereinfacht. Dank verschiedener Aufsätze kann auch gründlicher gearbeitet werden als mit einer einzigen Feile.

Vorteile Nachteile

Leichte Hornhautentfernung ohne Anstrengung

Unterschiedliche Aufsätze sorgen für feines Arbeiten

Weiche Füße

Keine Schmerzen

Hygienisches Arbeiten möglich

Einfache Anwendung

Sicherer Umgang im Gegensatz zum Hobel

Flexible Handhabung

Bei den kabelbetriebenen Modellen kann es sein, dass das Kabel zu kurz ist

Akkuleistung hält oft nicht lang

Was muss man beim Hornhautentferner kaufen beachten?

Hornhautentferner sind in Drogerie- und Elektronikmärkten erhältlich. Sie sparen den teuren Besuch bei der Fußpflege.

Hornhautentferner unterscheiden sich sowohl in der Größe als auch in der Betriebsart (Batterie oder Kabel). Auf folgende Dinge sollte man beim Kauf allerdings unbedingt achten:

  • Reinigung: Die Reinigung des Geräts sollte stets einfach und unkompliziert sein. Da bei der Hornhautentfernung viel Dreck entsteht, ist es für die Hygiene wichtig, dass sich das Gerät leicht zerlegen lässt. So kann man es abwaschen oder mit einer Bürste säubern. Nur bei einer ordentlichen und gründlichen Reinigung ist das Gerät für den nächsten Einsatz bereit und kann auch hier wieder eine gute Arbeit leisten. Außerdem haben stets gereinigte Modelle oft eine längere Lebensdauer.
  • Aufsätze: Bei der Hornhautentfernung ist es immer ratsam, mit mehreren Aufsätzen zu arbeiten. Man beginnt bei den rauen Ausführungen, entfernt damit starke Verhornungen und geht dabei in der Stärke immer weiter runter. Mit den feinen Aufsätzen kann man die Behandlung anschließend beenden. Ein einfaches Klicksystem ist besonders gut geeignet, da dieses das einfache Wechseln der Aufsätze ermöglicht.
  • Batterie/Akku: Auch bei den elektronischen Hornhautentfernen gibt es unterschiedliche Modelle. Während bei den Modellen mit Kabel immer wieder das Problem auftauchen kann, dass dieses zu kurz ist, kann bei den Modellen mit Batterie diese mitten in der Behandlung leer gehen. Die Batteriemodelle sind jedoch trotzdem komfortabler. Es empfiehlt sich in diesem Fall allerdings, stets volle Batterien im Haushalt zu haben.

Wie lange kann man Hornhautentferner nutzen?

Hornhautentferner nutzen nur sehr langsam ab, sodass diese selbst bei intensiver Nutzung über mehrere Jahre verwendet werden können. Wichtig ist es allerdings, dass stets auf eine saubere Reinigung und auf einen sorgsamen Umgang geachtet wird. Sollten die Aufsätze mal abgenutzt sein, so lassen diese sich von einigen Herstellern nachbestellen, was eine klare Kostenreduzierung bedeutet.

Weitere interessante Artikel für Sie:

Der richtige Handtuchhalter für Ordnung im Bad

Mit der Personenwaage das Idealgewicht erreichen

Pferdesalbe: Wirkung, Anwendung und Inhaltsstoffe