Skip to main content

Regalsysteme – hier kommt der Platz

Regalsysteme

Stauraum, insbesondere bei Mietwohnungen, ist oft rar gesät. Da ist der Mieter / die Mieterin über jeden Quadratmeter Fläche, auf dem man Dinge lagern kann, sehr froh. Für den Keller, aber auch für Garage oder Vorratsschrank, bieten sich Regalsysteme an, die sich in Breite und Höhe variieren lassen, so dass man unter Ausnutzung der größtmöglichen Fläche und Höhe den optimalen Stauraum erhält. In diesem Artikel erklären wir, worauf es bei Regalsystem und Schwerlastregalen ankommt und was man beim Kauf beachten sollte.

Was sind Regalsysteme?

Regalsysteme sind Regale, die als Stecksysteme geliefert und vom Nutzer zusammengebaut werden müssen. In der Regel besteht ein Grundregal aus vier Metallprofilen / Eckprofilen (die an den Ecken platziert werden und die vier Eckpfeiler des Regals bilden) und pro Regalboden zwei kurzen und zwei langen Traversen, sowie natürlich den Regalböden selbst.

Günstige Regalsysteme haben statt der Traversen lediglich Regalböden, die mit den Eckprofilen verschraubt werden. Noch günstiger sind Regalböden, die nur mit kleinen Metallnasen in die Eckprofile eingehangen werden (aus Stabilitätsgründen raten wir, auf solchen Regalen nur leichte Dinge zu lagern).

Optimal ist, wenn sich die Böden in der Höhe variieren lassen, was immer dann möglich ist, wenn die Grundprofile derart mit Befestigungsmöglichkeiten (meist Löchern oder Schlitzen) für die Traversen versehen sind, dass man diese beliebig montieren kann.

Weitere Teile, wie z.B. Kunststoff-Füße, diagonale Verbindungsschienen und Metallwinkel zur Wandmontage sind möglich.

Variationen

Variationen sind möglich, so werden z.B. für Eckregale fünf statt vier Eckpfeiler benötigt. Die Regalböden sind dann entsprechend 5-eckig statt rechteckig. Statt einfachen Regalböden gibt es zudem weitere Möglichkeiten, z.B. zwei Stangen für Autoreifen, entsprechend geformte Halter für Wasser- und Bierkisten, usw.

Diverse Hersteller hochwertiger Regalsysteme bieten eine Reihe verschiedener Breiten, Höhen und Tiefen an, die man mit- und untereinander kombinieren kann.

An dieser Stelle trennt sich dann die Spreu von Weizen. Während günstige Regalsysteme oft nur in zwei oder drei verschiedenen Maßen und Größen erhältlich sind, sind umfangreiche Systeme von Markenherstellern besonders flexibel und man kann den vorhandenen Platz voll ausnutzen. Leider sind solche Systeme oft auch etwas teurer.

Regalböden

Es gibt Regalböden aus vielerlei Material. Blech, Kunststoff, MDF und Holz, sowie stabiles Metall sind gängig. Wir empfehlen, zunächst zu überdenken, welche Lasten das Regal später tragen soll und zudem einen Sicherheitszuschlag zu beachten. MDF und Kunststoff (natürlich abhängig von der Materialstärke) tragen weniger Last, als es dickes Holz oder gar Metall tut. Insbesondere für schwere Lasten empfehlen wir Metallböden aus guter Qualität. Hier gibt es Modelle, die pro Boden 250kg und mehr tragen können (sogenannte Schwerlastregale).

Worauf sollte man beim Kauf eines Regalsystems achten?

Zunächst sollten Sie prüfen, welche Anwendung das Regal bei Ihnen finden soll. Für ein Kellerregal, welches einfach nur ein paar leichte Gartengeräte, Haushaltsgeräte, die einkochte Marmelade und vielleicht die Saisonkleidung des Jahres tragen muss, sollten Sie nicht zu viel Geld auf den Tisch legen. Im Keller sieht in der Regel niemand das Regal, die Optik ist hier also eher unwichtig. Günstige Regalsysteme mit Eckprofilen aus Blech und einfachen MDF oder Kunststoffböden reichen oft aus.

Möchten Sie jedoch das Regal etwas hochwertiger, z.B. weil es in der Vorratskammer oder in der Garage steht, sollten Sie auf eine angenehme Optik (z.B. Holz oder lackierte Metallprofile) achten.

Für schwere Lasten, wie z.B. Streumittel für den Winter, Autoreifen und andere Dinge hingegen, sollten das Regal möglichst robust sein und hohe Gewichte tragen. Achten Sie hierbei nicht in erster Linie auf das Aussehen oder die Gesamttraglast des Regals. Diese ist zwar auch wichtig, aber vielmehr bestimmt die Tragfähigkeit der einzelnen Böden, was man im Regal platzieren kann. Schließlich werden schwere Dinge immer nach unten gestellt; in der Regel auf das niedrigste Regal.

Die Sicherheit

Für ein gutes Kellerregal achten Sie vor allem auf Stabilität. Das Regal sollte ausreichend tief sein, um einen festen Stand zu haben. Regale mit nur 20-25 cm Tiefe, die zudem oft noch 1,80 bis 2 Meter Höhe aufweisen, kippen schnell nach vorne, wenn sie nicht ausreichend sicher an der Wand befestigt sind. Ein Regal mit 40 oder besser sogar 60 cm Tiefe und nur 1,60 Meter Höhe hat dagegen einen deutlich sicheren Stand. Zudem kann man auch größere Dinge sicher verstauen, ohne dass diese Überstehen.

Ausreichend gutes Befestigungsmaterial sollte bei einem Regal immer dabei sein. Achten Sie unbedingt darauf, dass die nötigen Dübel und Schrauben weit in die Wand hineinreichen und eine angemessene Dicke haben. Ob 5mm Schrauben mit 3 cm Länge ein Regal immer ausreichend halten können wenn ein Missgeschick passiert, ist fraglich. Optimal ist pro Regalmeter eine Befestigungsmöglichkeit mit dicker Schraube in ausreichender Länge (5-6cm).

Wo kann man gute Regalsysteme kaufen?

Für viele Menschen ist der örtliche Baumarkt die erste Anlaufstelle, um ein Regalsystem zu kaufen. Gänzlich verkehrt ist dieses Vorgehen sicherlich nicht, kann man doch schließlich einige Regale aufgebaut betrachten und sich unter anderem von der Verarbeitungsqualität überzeugen. Allerdings ist in den meisten Baumärkten die Auswahl an Regalsystemen doch sehr gering. Es macht daher Sinn, bei entsprechenden Händlern im Internet zu kaufen, wenn man genau weiß, was man sucht.

Auch große Marktplätze, Amazon zum Beispiel, haben deutliche Vorteile gegenüber dem lokalen Baumarkt. Hier gibt es einerseits eine riesige Auswahl an verschiedenen Regalsystemen, andererseits kann man anhand der Bewertungen sehr oft sehen, in welcher Qualitätsklasse das Regal tatsächlich spielt. Insbesondere wenn der Rezensent über Probleme spricht und diese vielleicht noch mit entsprechenden Fotos unterlegt, ist klar zu erkennen, ob der Kauf noch lohnenswert ist. Dass der Preis bei einem großen Marktplatz wie Amazon zudem auch meist etwas günstiger ist, als beim kleinen Fachhändler oder dem örtlichen Baumarkt, ist ein weiterer Pluspunkt, den der Käufer mitnehmen sollte.

Fazit Regalsysteme

Insbesondere die gewünschte Anwendung schreibt vor, in welcher Preisklasse das gesuchte Regal letztendlich liegt. Regale, die schwere Lasten tragen müssen, sind generell vom Material her hochwertiger und entsprechend teurer. Allerdings kann sich die Anschaffung eines besonders hochwertigen Regalsystems durchaus lohnen, da man es doch vermutlich das restliche Leben verwenden kann.

 

 


Ähnliche Beiträge