Skip to main content

Rasierklingen - Vergleich & Ratgeber

Eine perfekte Rasur, klare Konturen und softe Haut bilden die Anforderungen, die Rasierklingen erfüllen sollten. Zugleich sind dies Faktoren, wenn es um den Kauf eines Rasierers geht. Grundlegend lassen sich Nass- und Trockenrasur unterscheiden. Bei beidem braucht ihr Rasierklingen, die zu laufenden Kosten führen. Im folgenden Ratgeber widmen wir uns den Klingenformen und liefern praktische Tipps, die beim Kauf und der Entscheidung für die passenden Klingen helfen.

Vergleich Ratgeber

Zufrieden mit diesem Vergleich?
Dann teile diese Seite mit deinen Freunden:

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Rasierklingen-Ratgeber: So wählst Du das richtige Produkt

Welches Gerät ist für wen geeignet?

Bestenfalls bilden Rasierapparat, Elektrorasierer, Nassrasierer und Klingen ein perfektes Team. War früher von einer Rasierklinge die Rede, meinte man damit die Klinge eines Rasiermessers. Heute hat die Nassrasur eine erhebliche Verbesserung erfahren. Die dünnen Blättchen stehen zu mehreren zusammen, um die Haut effektiv und schonend zu rasieren.

Die klassische Rasierklinge besteht aus einem hauchdünnen Blättchen aus Edelstahl. Sie ist bei Damen wie auch Herren beliebt. Einst hat man sich mit der Klinge nur die Barthaare im Gesicht abgeschnitten. Heute übernehmen Rasierklingen, die Rasur an den Armen, den Beinen ebenso wie die Intimrasur. Im Laufe der letzte Jahre hat sich aus der Klinge ein eigenständiger Bestandteil entwickelt, der von King Camp Gilette in den 1890er Jahren auf den Markt gebracht wurde. Heute gibt es für Herren und Damen Rasierklingen, die sich an der individuellen Struktur der Haut orientieren und zum Rasierapparat passen.

Wann ist eine Rasierklinge sinnvoll?

Das Herzstück eines Trocken- und Nassrasierers ist die Rasierklinge. In den meisten Fällen entfernt sie die Barthaare gründlich und schonend. Ob Systemrasierer oder Rasiermesser: Jedes Gerät braucht eine scharfe und passende Klinge. Andernfalls kommt es schnell zu Hautirritationen oder Problemen beim Rasieren. Das können diejenigen nachempfinden, die sich schon einmal mit einer stumpfen Klinge die Barthaare gestutzt haben.

Welche Marke ist die Beste?

In der Rasur gibt es Top-Marken, wie Gillette und Wilkinson, die mit ihrer breit gefächerten Auswahl den gesamten Markt bestimmen und regelmäßig neue Rasierklingen für Körper und Gesichtsbehaarung herausbringen. Wer sich für eine der bekannten Marken entscheidet, kann nichts falsch machen. Die Klingen bestehen aus rostfreiem Stahl und Kunststoff. Sie lassen sich perfekt mit Nassrasierer und Rasierapparat kombinieren und sind sofort einsatzbereit.

Achtung: Wer vor dem Kauf eines Nassrasierer oder eines Elektrorasierers einen Überblick über die laufenden Kosten erhalten möchte, schaut sich nach dem Preis der Rasierklingen um.

Wo könnt ihr Rasierklingen kaufen?

Ob im Supermarkt, in der Drogerie oder im Fachhandel: Gute Rasierklingen gibt es fast überall. Im Netz habt ihr noch dazu die Gelegenheit, einen Sparpack bestehend aus mehreren Klingen zu einem günstigeren Preis zu bestellen. Achtet unbedingt auf die Kompatibilität. Nicht jede Klinge passt zu jedem Rasierer. Etwaige Beschreibungen findet ihr auf der Verpackung. Andernfalls steigt das Risiko von Fehlkäufen.

Nicht immer entscheidet der Preis über die besten Klingen und Einwegrasierer. Viele Produkte sind preiswert und leisten dennoch eine hervorragende Rasur. Im direkten Rasierklingen Vergleich überzeugen Discounter- und Markenprodukte, da viele Drogerien mit ihren Eigenmarken aufwarten.

Welche Vor- und Nachteile haben die einzelnen Geräte?

Habt ihr die passenden Rasierklingen gefunden, solltet ihr gleich einen Sparpack bestellen. Oftmals gibt es die Klingen nicht einzeln beim Hersteller. Mit dem Kauf eines Rasierapparates oder eines Nassrasierers kauft ihr anfangs eine erste Klinge dazu.

Vorteile Nachteile
  • schnelle und gründliche Rasur
  • pflegend mit Rasierkissen
  • zusätzliche Gleitzone
  • gründliche Rasur der Barthaare und Körperhaare
  • müssen regelmäßig gewechselt werden
  • verursachen laufende Kosten
  • bei zu starkem Druck können Hautirritation entstehen
  • Klingen sind Wegwerfprodukte

Reinigung: Wie sieht es mit der Wartung aus?

Eine Klinge besteht aus Edelstahl und hauchdünnen Blättchen. Diese werden durch eine Schleifmaschine geschärft. In einem Rasierer bzw. in einer Rasierklinge stehen in den meisten Fällen 3-5 Blätter seitlich versetzt hintereinander. Auf diese Weise könnt ihr pro Zug den Effekt von jeweils 3-5 Zügen imitieren. Wer seine Klinge möglichst lang im entsprechenden Härtegrad behalten möchte, sollte sie regelmäßig pflegen. Den Härtegrad erkennt ihr an der Markierung HR.

Wie und warum muss gewartet werden?

Schon während der Rasur solltet ihr die Klinge unter fließendes Wasser halten und sie ausspülen. Mit jedem Zug setzen sich Haare und Schaum in den Zwischenräumen fest. Rasiert ihr euch an einem Waschbecken, befüllt es ca. zu zwei Drittel mit warmem Wasser. Zieht den Rasierer immer wieder durch das Wasser. Das entfernt die Rückstände zwischen den Klingen. Direkt nach der Rasur spült ihr die Klingen unter fließendem Wasser ab. Versucht niemals mit einem Lappen oder anderen Gegenständen zwischen die Klingen zu fahren. Damit zerstört ihr die Rasierklinge und setzt euch einem hohen Verletzungsrisiko aus.

Was muss man beim Rasierklingen Kauf beachten?

Grundlegende Entscheidungen für eine gründliche und schonende Rasur ist eine besonders scharfe und frische Klinge. Ihr solltet euch wenig an derselben Stelle rasieren, denn das kann zu Hautreizungen führen. Die guten Rasierklingen bringen einen hohen Härtegrad mit. So bleiben sie besonders lang scharf und müssen nicht so schnell wieder ausgetauscht werden.

Wer richtig gute Klingel kaufen möchte, sollte auf schützende Lamellen achten. Dafür setzen wir die Lupe an und werfen einen Blick auf den Aufbau. Im Inneren liegen die einzelnen Edelstahlblätter versetzt nebeneinander. Außenherum verläuft eine Rahmen aus Polstern oder Kissen. Bei den Rasierern für die Körperrasur kombinieren die Hersteller in den Kissen pflegende Gele, die Hautreizungen umgehen. Dadurch gelingt eine sanfte und zugleich gründliche Rasur. Andere nennen diesen Bereich Feuchtigkeitsband, durch das die Rasierklingen leichter über die Haut gleiten.

Im Vergleich werden der Schutz und die Sicherheit großgeschrieben, sodass ihr euch beim Wechseln der Klingen nicht verletzt. Oftmals klickt ihr die neuen Klingen in den Rasierer ein, ohne die scharfen Kanten zu berühren. Die Hersteller unterliegen den gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen und durchlaufen aufwändige Testverfahren, um die Sicherheit und Gleitfähigkeit der Rasierklingen zu überprüfen.

Wie lange kann man Rasierklingen benutzen?

Nun gehört der Kauf der Rasierklingen zu den laufenden Kosten, die ihr einkalkulieren solltet. Manchmal ist es schwierig festzustellen, wann der Wechsel angesagt ist. Doch stumpfe Klingen, Rost oder Schmutzreste zwischen den einzelnen Rasierklingen sind ein eindeutiger Hinweis, dass die Klinge ihre besten Zeiten hinter sich hat. Die Lebensdauer steht in direkter Verbindung mit der Pflege und Wartung, der Intensität und den Hautbereichen, die ihr glatt rasieren wollt.