Skip to main content

Lauflernwagen - Vergleich & Ratgeber

Mit den ersten Schritten steht für viele Eltern ein bewegender Moment ins Haus. Die Lauflernwagen unterstützen euer Kind in diesem Prozess und erleichtern die Gehversuche. In kaum einer Lebensphase suchen die Kleinen öfter nach der helfenden Hand von Mama und Papa, um ein paar Schritte zu laufen. Der Lauflernwagen stellt eine Erleichterung für die Eltern dar. Ab sofort können Kinder ihre Welt allein erkunden. Die Lauflernhilfe passt sich den kindlichen Bedürfnissen an und sorgt für Sicherheit und einen schnellen Lernerfolg. Diese kleinen Wagen sind auf verschiedene Altersgruppen zugeschnitten. Für einen Gehfrei sollte ein Kind selbstständig sitzen und beim Lauflernwagen zumindest schon vor ein paar Schritte gehen können.

Vergleich Ratgeber

Zufrieden mit diesem Vergleich?
Dann teile diese Seite mit deinen Freunden:

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Lauflernwagen-Ratgeber: So wählst Du das richtige Produkt

Welches Gerät ist für wen geeignet?

Der Name ist etwas irreführend. Die Kinder sollen das Laufen am Wagen nicht erst lernen. Der Wagen bietet lediglich eine Unterstützung, um schneller vorwärts zu kommen. Euer Kind sollte schon auf den eigenen Beinen stehen, bevor der Zeitpunkt für einen Lauflernwagen kommt.

In direktem Vergleich bringt ein Babywalker oder ein Gehfrei den Kleinsten das Laufen bei. Diese Konstruktion verfügt über einen Hängesitz in einem festen und sicheren Gestell. Der Babywalker trägt das Gewicht der Kinder, wobei die Füße den Boden berühren. Diese Gehhilfen setzt ihr mit Vorsicht ein. Tests haben ergeben, dass die Kinder eine recht hohe Geschwindigkeit erreichen. Dadurch steigt das Verletzungsrisiko.

Auf den ersten Blick ähnelt der Lauflernwagen dem Puppenwagen, besteht er doch aus vier Rollen und einem Schiebegriff. An den ergonomischen Griffen können sich die kleinen Kinderfinger festhalten und den Wagen vor sich herschieben. Einige Spielzeughersteller kombinieren weitere Spielzeuge, Töne, Rollen und Schieber. Damit wollen sie die Kinder animieren, selbst aktiv zu werden und zu laufen.

Wann sind Lauflernwagen sinnvoll?

Kann das Kleinkind schon ein paar Schritte selbstständig laufen, ist der Zeitpunkt für den Lauflernwagen gekommen. Die Modelle bestehen aus unterschiedlichen Materialien. Besonders beliebt ist Holz aufgrund seiner natürlichen, warmen Haptik und einer geringen Schadstoffbelastung. Die klassischen Lauflernwagen beschränken sich auf das Wesentliche, vier Rollen, einen Schiebegriff und Platz für Puppe, Teddy und Spielzeug.

Welche Marke ist die Beste?

Der Markt hat auf die steigende Nachfrage nach Lauflernhilfen reagiert. Es ist kaum möglich, eine pauschale Marke zu empfehlen. Zu den bekannten Labels gehören Hersteller, wie HABA, Eichhorn, Hess, die in ihrem Segment die klassischen Lauflernwagen aus Holz anbieten. Andere Hilfen aus Kunststoff aus dem Hause Fisher-Price oder Chicco kombinieren weitere altersgerechte Spielelemente. In diesem Zusammenhang macht es Sinn, die Lauflernhilfen von Sigikind unter die Lupe zu nehmen. Der Hersteller entwickelt nämlich Holzwagen mit spannenden textilen Details.

Hersteller wie Brio überzeugen mit Lauflernmodellen aus Holz zu einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie bieten den Kindern die Gelegenheit, ihr Spielzeug hin- und herzufahren. Schenken wir den Erfahrungsberichte Glauben, wünschen sich die Eltern einen stabilen und robusten Wagen, der die alltäglichen Herausforderungen mitmacht und in der Verarbeitung und Qualität überzeugt.

Wo kann man Lauflernwagen kaufen?

Im Prinzip könnt ihr Kleinkindspielzeug direkt beim Fachhändler bestellen oder vor Ort in den Kaufhäusern sowie im Laden um die Ecke kaufen. Ein entscheidender Vorteil liegt beim Online-Kauf: Ihr stellt in Ruhe einen Lauflernwagen Vergleich an und entscheidet euch im Endeffekt für das beste Modell. Hier stehen diverse Motive, Farben, Themen, Größen und Ausführungen zur Auswahl.

Ob Holz oder Kunststoff: Die Lauflernwagen mit Spielelementen, Liedern, Melodien und leuchtenden Farben und Formen kommen bei den Kleinsten am besten an. Hier gibt es zum günstigen Preis Einsteigermodelle, die Spielspaß versprechen, ohne die Sicherheit der Kinder aufs Spiel zu setzen.

Welche Vor- und Nachteile haben die einzelnen Geräte?

Die Vorteile der Lauflernhilfen liegen auf der Hand. Kleinkinder fühlen sich animiert, mit dem Wagen durch die Wohnung zu laufen. Das erhöht den Bewegungsspielraum und lädt dazu ein, die Welt ohne die Eltern zu entdecken. Ein Lauflernwagen fördert aktiv den Bewegungsdrang und die Koordination der Kinder. Zudem kombinieren einige Lauflernhilfen den Puppenwagen und Bollerwagen miteinander.

Vorteile Nachteile
  • fördert die Koordination und Motorik
  • mehr Sicherheit durch Bremsen
  • Aufbewahrungsmöglichkeit
  • Kombination aus Puppenwagen und Schiebewagen
  • integriert zusätzliche Spielzeuge
  • motiviert Kinder zum aktiven Laufen
  • für Kinder geeignet, die bereits Stehen und Laufen können
  • Sturzrisiko nicht auszuschließen

Was muss man beim Kauf beachten?

Eltern sollten beim Kauf der Lauflernwagen Wert auf Qualität legen. Das macht sich beim ersten Einsatz bezahlt. Die hochwertigen Lauflernhilfen riskieren keinerlei Ecken oder scharfe Kanten. Sie bergen keine Gefahren für die Kleinen und unterstützen sie aktiv beim Laufen. Zudem sollten Design und Motive kindgerecht und ansprechend gestaltet sein. Bestenfalls bietet der kleine Wagen Platz für Spielzeug und ist auch unterwegs mit von der Partie.

Wer sich für einen Lauflernwagen mit Kunststoffrollen entscheidet, muss im direkten Vergleich mit einer höheren Lautstärke rechnen. Im direkten Vergleich solltet ihr euch für einen Wagen mit Bremse entscheiden. Gemeint ist damit nicht eine aktive Bremse, sondern ein Rollwiderstand. Hier müssen die Eltern nichts weiter machen, als die Schrauben festzuziehen, damit sich die Räder schwerer drehen. Andernfalls kann euer Kind schnell stürzen.

Das Motorik-Spielzeug sollte unterschiedliche Spielelemente, Formen und Farben bedienen. So können die Kinder laufen, drehen, schieben, erkunden und erfahren eine kindgerechte Förderung.

Besonders positiv schneiden im Praxistest gummierte Räder ab, den sie behalten auf unterschiedlichem Untergrund sicheren Halt. Bestenfalls lassen sich der Bügel und der Schiebegriff auf die Größe der Kinder einstellen. Schlussendlich kommt es auf euren Geldbeutel und den persönlichen Geschmack an, welche der Gehhilfen das Rennen macht und euer Kind beim Laufen unterstützt.