Skip to main content

Gartenmöbel

Wer einen Garten, eine Terrasse oder auch einen größeren Balkon sein eigen nennt, der verbringt unter Umständen gerne seine Zeit dort. Insbesondere bei schönem Wetter nutzen viele Menschen dieses kleine Fleckchen im Freien zum Entspannen, aber auch zum gemeinsamen Essen, Grillen und geselligem Beisammensein. Da liegt es natürlich nahe, auch draußen eine schöne Einrichtung in Form von hübschen Gartenmöbeln aufzustellen. In diesem kleinen Ratgeber zeigen wir, worauf bei Gartenmöbeln zu achten ist.

Welche Gartenmöbel gibt es?

Die Vielfalt verschiedener Gartenmöbel in Form, Farbe und Materialien ist riesig. Holz, Kunststoff und Metall dominieren hierbei den Markt. Des Deutschen liebste Materialien sind schon seit vielen Jahren das Teakholz und neuerdings auch Aluminium.

Wer aufs Geld achten muss, der verwendet häufig einfache Kunststoffmöbel, die optisch allerdings bereits im zweiten Sommer nicht mehr wirklich schön anzusehen sind. Bestes Beispiel hierfür sind vermutlich die hässlichen blauen Monoblock-Stühle aus PVC, die meist bereits nach wenigen Monaten ausbleichen.

Relativ neu sind Gartenmöbel aus Polyrattan, die aussehen, als seien sie aus verschiedenen Bändern gewebt, bzw. geflochten. Dieses Material wird übrigens gerne für die sogenannten Lounge-Möbel verwendet.

Es gibt große Gartenbänke, auf denen 3-4 Personen sitzen und zum Beispiel die Sonne genießen können. Ebenso gibt es Gartenliegen, die verstellbar sind und zum Sonnenbaden einladen. Sitzgruppen in Form von breiten und tiefen Lounge-Möbeln laden zum Entspannen ein.

Die häufigste Art der Gartenmöbel sind vermutlich jedoch Stühle und ein Tisch, ähnlich einer Essgruppe in der Wohnung. Dabei gibt es einfache Stühle, sowie auch Stühle, bei denen sich die Lehne zum Entspannen nach hinten neigen lässt. Die Tische solch einer Gartenmöbelgruppe variieren zwischen Groß und Klein. Während kleine Tische gerade für ein oder zwei Personen geeignet sind und in der Größe an Bistrotische erinnern, gibt es auch große Tische, an denen problemlos 8-10 Personen Platz finden.

Die beliebtesten Gartenmöbel

Gartenmöbel – wonach entscheiden?

Natürlich spielt an erster Stelle Ihr Geschmack die maßgebliche Rolle beim Kauf von neuen Gartenmöbeln. Allerdings gibt es auch einige Dinge, die Sie vor dem Kauf bedenken sollten. Wir haben einmal die wichtigsten Punkte für Sie zusammengefasst:

Die Größe der Terrasse

Abhängig von dem Platz auf der Terrasse, sollten Sie die Möbel entsprechend auswählen. Während große und breite Lounge Sessel viel Platz beanspruchen und selbst auf einem großen Balkon oder einer normalen Terrasse schnell überdimensioniert wirken, ist es auf der anderen Seite sinnvoll, bei Tisch und Stühlen lieber einen etwas größeren Tisch und zwei Stühle mehr zu wählen. Bedenken Sie immer, wie oft Sie tatsächlich Freunde oder Verwandte zum Grillen oder geselligen Beisammensein einladen. Nur vier Stühle um einen Tisch ist oft zu wenig und besser sind sechs oder gar acht Sitzplätze.

Tipp: Bedenken Sie, dass meist auch noch der Grill, ein Sonnenschirm, Beistelltischchen, Blumenkübel oder andere Dinge ihren Platz finden müssen. Die Terrasse, die Eingangs so groß wirkte, ist vollgestellt oft ziemlich beengt.

Der Stil Ihrer Terrasse und Ihres Gartens

Bei der Auswahl der neuen Möbel sollten Sie das Aussehen Ihres Gartens und der Terrasse mit einbeziehen. Während Holz im klassischen Design fast überall passt, können andere Gartenmöbel durchaus unpassend, wenn nicht gar störend, wirken. Denken Sie einfach einmal an schwere Lounge-Möbel in knalligen Farben, wenn der Rest des Hauses und der Terrasse im Landhausstil gehalten ist.

Das Gewicht und der Platzbedarf

Gerade wer auf einer kleinen Terrasse zwischen Sonnenliege und Essgruppe hin und her wechseln muss, der freut sich über ein niedriges Gewicht. Wenn die Stühle stapelbar sind, so lassen Sie sich bequem übereinander an die Seite stellen. Insbesondere im Alter fällt einem dies bei schweren Gartenmöbeln jedoch schwer.

Denken Sie in jedem Fall daran, was sie mit ihren Gartenmöbeln im Winter tun wollen. Auch wenn heutzutage die Gartenmöbel in der Regel wetterfest sind und auch im Winter, bei Frost und Schnee, draußen stehen bleiben können, so halten sie doch wesentlich länger, wenn man sie in einem Schuppen, einer Garage oder einem Keller unterbringen kann. Auch hier bietet sich daher an, Gartenmöbel zu erwerben, die sich verkleinern, bzw. zusammenfalten (manche Tische und Sonnenbänke lassen sich zum Beispiel klappen) oder stapeln lassen (Stühle).

Gartenmöbel kaufen – worauf sollte man achten?

Auch beim Kauf von Gartenmöbeln gibt es einige wichtige Dinge zu beachten.

Sicherheit und fester Stand

Obwohl für die meisten Leute eigentlich selbstverständlich, gibt es dennoch immer noch Gartenmöbel am Markt, die keinen besonders sicheren Stand haben. Oft sind dies die günstigen Gartenmöbel, wie zum Beispiel billige Klappstühle oder einfache Dreibein-Liegen mit Stoffbezug, wo schnell mal ein Metall-Beinchen weggeklappt.

Denken Sie auch an die Sicherheit von verstellbaren Gartenstühlen und -Liegen. Gerade mit Kindern ist schnell ein Unfall passiert, in dem ein Finger in den Mechanismus gerät.

Haltbarkeit

Gerade im Bereich der Gartenmöbel ist es so, dass sich häufig die Investition in günstige Gartenmöbel nicht lohnt, da sie häufig nur ein oder zwei Jahre halten. Hochwertige Qualität hingegen kann viele Jahre halten und hier empfiehlt es sich, auf Markenhersteller wie zum Beispiel Kettler, Siena Garden, Hartman oder andere zu setzen.

FSC-Siegel bei Teakholz und umweltfreundliche Herstellung

Fällt die Wahl auf das haltbare und wetterfeste Tropenholz Teak, so achten Sie darauf, dass die Möbel das FSC-Siegel (Forest Stewartship Council) tragen. Nur dann stammt das Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft und nicht aus ökologisch schädlichem Raubbau.

Einige Hersteller verwenden weitere Siegel und Zertifikate, womit sie eine umweltfreundliche Herstellung belegen. Solche Möbel sind Möbeln ohne solche Zertifikate immer vorzuziehen, wenn einem der Umweltschutz wichtig ist.

Wichtig: Polsterung bei Polyrattan

Das Material Polyrattan heizt sich in der Sonne schnell auf. Achten Sie darauf, dass alle Flächen, die mit der Haut in Berührung kommen, gepolstert sind. Nur so können Sie im Hochsommer, insbesondere bei praller Sonne, Verbrennungen vermeiden.

Geprüfte Sicherheit & TÜV

Achten Sie bei Ihren Produkten auf die Siegel GS für geprüfte Sicherheit und das TÜV-Siegel. Dies gilt insbesondere für verstell- und klappbare Möbel.

Fazit Gartenmöbel

Auch wenn Sie letztlich Ihre Gartenmöbel nach Ihrem Geschmack kaufen werden, so hoffen wir, Ihnen mit unserem kleinen Ratgeber doch ein paar Dinge mit auf den Weg geben konnten, damit Sie lange Freude an Ihren neuem Möbeln haben werden.



Ähnliche Beiträge