Skip to main content

Kinderzimmer

Das perfekte Kinderzimmer für den größten Schatz

Wenn ein Kind das Licht der Welt erblickt, kommt nicht nur viel Verantwortung auf die Eltern zu. Das ganze Leben ändert sich und damit auch die Wohnsituation. Bei vielen Eltern schläft das Baby erst mit im eigenen Bett oder einem Beistellbett, weil es das Stillen und Schlafen einfacher macht. Aber neben dem Bett gibt es noch viele weitere Möbelstücke für die Kleinen, welche nötig und besonders praktisch sind. Ein eigenes Kinderzimmer muss also her und will vor der Ankunft des neuen Familienmitgliedes eingerichtet werden. Doch was genau wird alles benötigt?

Die Wickelkommode fürs Kinderzimmer

Eine Wickelkommode bietet nicht nur die optimale Höhe, um das das Kind vom ersten Tag an zu wickeln. Hier können Eltern alle dazu benötigten Utensilien griffbereit verstauen und haben Windeln, Feuchttücher, Wechselkleidung und Co. Sind also stets an Ort und Stelle und haben einen festen Platz. Zusätzlich bietet eine Wickelkommode Sicherheit und einen festen Stand. Es gibt sie in vielzähligen Ausführungen, sodass diese den eigenen Anforderungen angepasst werden kann. Viele Wickelkommoden bieten im Übrigen die Möglichkeit, dass diese zu einem Regal umgebaut werden können, sobald sie nicht mehr benötigt wird.

Wickelauflagen für mehr Hygiene

Die Hygiene sollte natürlich vor allem beim Wickeln nie zu kurz kommen. Eine Wickelunterlage bietet Eltern direkt mehrere Vorteile auf einmal. Aufgrund der Tatsache, dass diese einfach mit einem feuchten Tuch abgewischt werden kann oder aber über einen abnehmbaren Bezug verfügt, lässt sich diese schnell reinigen. Des Weiteren sorgt sie für einen weichen und bequemen Untergrund beim Wickeln und schützt vor Verschmutzungen. Die Wickelunterlagen gibt es mittlerweile mit vielen Motiven und in zahlreichen Größen, damit diese nicht nur passend zum eigenen Geschmack, sondern auch passend zur jeweiligen Wickelkommode gekauft werden kann.

Spieluhren – spannend und beruhigend zugleich

Spieluhren begeistern nicht nur Eltern, sondern auch die Kleinsten unter uns. Kein Wunder, denn die niedlichen Kuscheltiere sind nicht nur kuschelweich, sie spielen auch ganz unterschiedliche Melodien. Diese sollen das Baby beruhigen und in den Schlaf wiegen. Auch als Geschenk zur Geburt oder zum ersten Geburtstag sind die unterschiedlichen Spieluhren sehr beliebt.

Einschlafhilfen – geborgen und sicher schlafen

Sobald es gegen Abend geht, beginnt für viele Eltern leider die schlimmste Tageszeit. Das Baby soll schlafen gehen und hat da mal so gar keine Lust zu. Es ist nicht gerade selten, dass Babys nur auf der Mutter bzw. dem Vater sowie neben den Eltern, beim Stillen oder Kuscheln einschläft. Sobald man anschließend aber aufstehen möchte, kann man oft noch so leise sein und das Baby wird wach. Es ist aber kein Wunder, denn auch die Babys fühlen sich vor allem im Beisein der Eltern besonders wohl. Es gibt allerdings besonders Einschlafhilfen, welche es den Kindern leichter machen sollen, allein weiterzuschlafen oder einzuschlafen. So gibt es unter anderem Kuscheltiere, die den Herzschlag der Mutter imitieren und so Sicherheit signalisieren.

Beistellbett – praktisch und komfortabel

Viele Eltern nutzen Beistellbetten. Diese stehen neben dem eigenen Bett und sind, je nach Modell, zur Elternbettseite offen. Damit das Bett nicht verrutschen kann, wird es am Elternbett befestigt. Der Vorteil ist ganz klar, sobald das Baby wach wird und weint, sind die Eltern direkt zur Stelle, was sowohl das Stillen als auch das Geben des Fläschchens vereinfacht und dafür sorgt, dass das Kind direkt wieder weiterschlafen kann.